Mittwoch, 19. Mai 2021

Pfingstmontag 18 Uhr


Am kommenden Pfingstmontag 24.05.2021

feiern wir die Heilige Messe wie gewohnt um 18 Uhr. 

Ab 17:30 Uhr Rosenkranz.

 
 
 

Die Pfingstsequenz:

 

   Veni, Sancte Spíritus,
    Et emítte cáelitus
    Lucis tuae rádium.     

    Komm, o Geist der Heiligkeit!
    Aus des Himmels Herrlichkeit
    Sende Deines Lichtes Strahl.


    Veni, pater páuperum,
    Veni, dator múnerum,
    Veni, lumen córdium.

    Vater aller Armen Du,
    Aller Herzen Licht und Ruh,
    Komm mit Deiner Gaben Zahll


    Consolátor óptime,
    Dulcis hospes ánimae,
    Dulce refrigérium.

    Tröster in Verlassenheit,
    Labsal voll der Lieblichkeit,
    Komm, o süßer Seelenfreund!


    In labóre réquies,
    In aestu tempéries,
    In fletu solátium.

    In Ermüdung schenke Ruh,
    In der Glut hauch Kühlung zu,
    Tröste den, der Tränen weint.

    O lux beatíssima,
    Reple cordis íntima
    Tuórum fidélium.

    O Du Licht der Seligkeit,
    Mach Dir unser Herz bereit,
    Dring in unsre Seelen ein!


    Sine tuo númine,
    Nihil est in hómine,
    Nihil est innóxium.

    Ohne Deinen Gnadenschein
    Steht der arme Mensch allein,
    Kann nicht gut und sicher sein.


    Lava quod est sórdidum,
    Riga quod est áridum,
    Sana quod est sáucium.

    Wasche, was beflecket ist;
    Heile, was verwundet ist;
    Tränke, was da dürre steht;


    Flecte quod est rígidum,
    Fove quod est frígidum,
    Rege quod est dévium.

    Beuge, was verhärtet ist;
    Wärme, was erkaltet ist;
    Lenke, was da irre geht.

    Da tuis fidélibus,
    In te confidéntibus,
    Sacrum septenárium.

    Heil'ger Geist, wir bitten Dich:
    Gib uns allen gnädiglich
    Deiner sieben Gaben Kraft.


    Da virtútis méritum,
    Da salútis éxitum,
    Da perénne gáudium.

    Gib Verdienst in dieser Zeit
    Und dereinst die Seligkeit
    Nach vollbrachter Wanderschaft.


    Amen. Alleluja.

Freitag, 30. April 2021

Der Stoff aus dem Paramenten-Träume sind

 

Das Kirchenjahr ist klar gegliedert in Fest- und Bußzeiten. Die Farben der Messtextilien weisen darauf hin. 

Als die bisherigen Messgewänder nach dem Konzil aus der Mode kamen, wurden sie vielmals verschenkt, auseinandergerissen, vergraben oder zum Schmuck von Krippenfiguren zerlegt. Bestenfalls wurden sie den Motten überlassen oder landeten im Museum. Darum gibt es heute oft erhebliche Lücken im liturgischen Kleiderschrank der Sakristei. Die Paramente sind unvollständig, zusammengewürfelt und oft restaurierungsbedürftig. 

Woher Ersatz nehmen, wenn Burse, Velum, Kasel und Manipel fehlen oder die Farben einfach nicht zueinander passen?

Das größte Problem ist die passenden Farben und Muster zu finden. Wir wurden fündig In Krefeld am Niederrhein. Die Stadt wirbt selber mit dem Slogan Krefeld – eine Stadt wie Samt und Seide. Bei der Seidenweberei F.X.Dutzenberg Exklusive Stoffe seit 1880. Diese Seidenweberei ist spezialisiert auf Stoffe für Paramente und Restaurationen, Brokate, Seidenstoffe, Fahnenstoffe usw.

Wir konnten in einem Termin unsere vorhandenen Paramente gegen Stoffproben der Fa. F.X. Dutzenberg legen und wurden sehr freundlich und fachkundig beraten. Auch den Futterstoff konnten wir hier bekommen. Es besteht sogar die Möglichkeit vorhandene Muster exklusiv nachweben zu lassen. Diese Möglichkeit werden wir bei unserem weißen Ornat mit dem weißen Vierpassmuster sogar wahrnehmen, um ein einheitliches Erscheinungsbild wieder herzustellen.


















Samstag, 13. März 2021

Kreuzwegandacht am Montag, 22.03.21 um 17:15 Uhr

 Am Montag, den 22.03.2021, begehen wir eine Kreuzwegandacht 

vor ausgesetztem Kreuzpartikel um 17:15 Uhr. Der Rosenkranz entfällt. 

Parallel besteht die Möglichkeit zur Osterbeichte. Gegen 18 Uhr Heilige Messe. 

Nach der Heiligen Messe weiter Beichtgelegenheit. 

Aufgrund der allgemeinen Lage, bleiben die Gläubigen wie gewohnt an ihren zugewiesenen Plätzen. 

Es ziehen nur Priester und Ministrant durch die Kirche. 






Donnerstag, 28. Januar 2021

In dubio pro Traditione

 Karl der Große – 28. Januar 814


Reliquienschatz von Kaiser Karl des Großen

Kaiser Karl der Große war ein großer Verehrer von Reliquien, besonders von Jesusreliquien, die er u. a. 799 vom Patriarchen von Jerusalem erhalten hat. Zur Aufbewahrung dieser Reliquien hat er die Pfalzkapelle in Aachen, den heutigen Dom, gebaut:

 

Mittwoch, 9. Dezember 2020

Dem Stern folgen bis zum Kind

Am 21.12.2020 kommt es zu einem besonderen Himmelsereignis. Die beiden Planeten Jupiter und Saturn begegnen sich am Himmel für den Betrachter auf der Erde so nah, dass sie zu einem großen Punkt verschmelzen.

Links vom Turm 09.12.20 - Jupiter und Saturn kommen sich jeden Tag näher

Dies nennt man die Große Konjunktion. Der Begriff leitet sich vom lateinischen "coniunctio" ab, das sich mit "Verbindung" übersetzen lässt. Das Ereignis am Himmel "verbindet" sich mit dem Betrachter auf der Erde. Wer muss hier nicht an den Stern von Bethlehem denken und an das Kind in der Krippe? Gott will sich durch seinen Sohn in der Krippe mit uns Menschen verbinden. Dass dieses Ereignis ausgerechnet ein paar Tage vor der Vigil von Weihnachten (Heiligabend) stattfindet und zusammenfällt mit dem Festtag des Heiligen Apostel Thomas, 21.12., also dem ungläubigen Thomas, erscheint wie eine Ironie des Himmels. 

"Ob auch die scheinbare Nahbegegnung der beiden Planeten vor dem Weihnachtsfest des Corona-Jahres 2020 eine prophetische Bedeutung hat, bleibt zumindest abzuwarten. Sicher aber lädt sie uns ein, zurückzublicken auf die erste Weihnacht, als selbst die Himmel die Geburt des Erlösers verkündeten!" von Michael Hesemann entnommen hier 

Wer jetzt neugierig geworden ist und noch staunen kann, sollte sich nochmal genau erklären lassen, wohin er sich am Himmel orientieren muss, um die beiden "Königsplaneten" unseres Sonnensystems am 21.12.2020 zu erblicken:

Mittwoch, 11. November 2020

St. Martin nur ein Legende?

 

 11. Nov. Fest des hl. Martin, Bischof und Bekenner, + um 400 in Frankreich

Zu Sabria in Ungarn geboren, war MARTINUS zuerst Soldat und wurde mit 18 Jahren getauft. Nachher wurde er Schüler des hl. Hilarius zu Poitiers, dann Einsiedler und gründete das Kloster Ligugé bei Poitiers. 371 oder 372 gegen seinen Willen zum Bischof von Tours erwählt, war er unermüdlich tätig. Man rühmte an ihm seinen Gebetsgeist, seine Wunderkraft und seine Menschenfreundlichkeit bei unerbittlicher Strenge gegen sich selbst. In seinem Munde sei nichts anderes gewesen als Christus, in seinem Herzen nur Güte, Frieden und Erbarmen. 

In diesem Jahr werden Land auf und Land ab die St. Martinszüge ausfallen! Die Martinsumzüge sind eine der ältesten christlichen Traditionen des Abendlandes. So manches Kinderauge blieb nicht trocken als die Absagen verkündet wurden. 

Hätte der Heilige Martin selber sich diesem gebeugt?

Um die Kinderaugen ein wenig zu trocknen, sei hier auf folgende Bastelanleitung für Kinder hingewiesen, hier.

 


Den Erwachsenen sei das folgende Reclam Heft dringend empfohlen Sulpicius Severus: Vita sancti Martini / Das Leben des heiligen Martin. Verfasst und aufgezeichnte von einem aquitanischen Adeligen der den heiligen Martin persönlich kannte und erlebte. 

Hier können die Erwachsenen einmal nachlesen aus welchem Holz der heilige Martin geschnitzt war und prüfen ob nicht das eigene Holz morsch geworden ist?


 


Dienstag, 20. Oktober 2020

Tonsur und Soutane 2020

Die 11 deutschsprachigen Seminaristen des zweiten Jahres aus Wigratzbad haben ihre Tonsur und die Soutane aus den Händen von Erzbischof Haas (Vaduz) empfangen, wie hier berichtet wird. Dazu einige beeindruckende Bilder:


 

Besonders erfreulich ist, dass unter diesen Seminaristen auch junge Männer aus Düsseldorf und Köln dabei sind.

Wir bitten die Leser dieses Blogs für die angehenden  Priester zu beten, damit die Kirche eine Zukunft hat!