Samstag, 4. Juli 2015

Altes Stadtwappen Mönchengladbach

Bis 1974 hatte die Stadt Mönchengladbach ein anderes Stadtwappen, dieses alte Stadtwappen zeigte den Stadtpatron: den heiligen Vitus.

Der heilige Vitus wird im Wappen von 14 Sternen umgeben gezeigt, da der heilige Vitus zu den 14 Nothelfern zählt. Der Heilige hält in seiner rechten Hand die Märtyrerpalme. Der Palmzweig bedeutet den Sieg über alles Weltliche durch das Martyrium.
Des weiteren ist der Gladbach als blaues Band zu sehen und im unteren Teil der bekrönte Löwe von Jülich im Sprung.


Noch heute kann man dieses alte Stadtwappen auf historischen Gebäuden wie z.B. Wassertürmen im Statdgebiet sehen. Bezeichnungen wie Vitus-Straße, Vitus-Park, Vitus-Bruderschaft, Vitus-Brunnen, das Gasthaus St. Vith, Vitus-Center, Vitus-Bad bezeugen bis heute eine enge Verbindung zum Stadtpatron.

Für die Menschen der Stadt Mönchengladbach gibt es auch greifbares zu ihrem heiligen Vitus, zu finden in der Schatzkammer des Gladbacher Münsters. 
Dort gibt es versteckt einen lebensgroßen, aufwendig gestalteten und verehrungswürdigen Reliquienschrein des heiligen Vitus zu bewundern.
Ein Schädelknochen des Heiligen Vitus, der Tradition nach von Erzbischof Gero und seinem Begleiter Sandrad auf dem Abteiberg unter einem hohlen Stein gefunden, führte zur Gründung des Benediktinerklosters im Jahr 974, das die Keimzelle der Stadt Mönchengladbach wurde.
Das ist über 1000 Jahre her.


hl. Vitus

Der 15. Juni ist der Festtag des hl. Vitus.
Und eine weitere sehr enge Verbindung haben die Gladbacher mit ihrem hl. Vitus, was die Heilige Messe in der überlieferten Form betrifft. Für gewöhnlich ist an diesem 15. Juni das Gedächnis der drei Heiligen Vitus, Modestus und Cresecentia weltweit vorgesehen. Das Leben und Wirken der drei Heiligen ist natürlich sehr eng verknüpft, jedoch an diesem 15. Juni kommt nur der Stadt Mönchengladbach die Ehre zuteil, alleine ihres Stadtpatrons - des heiligen Vitus - durch ein besonderes Messformular im Missale Romanum zu gedenken:

Missa in festo Sancti Viti Martyris, 
patroni principalis civitatis Gladbaci Monacensis


Missale Romanum



Missale Romanum


Missale Romanum
In der Postcommunio an diesem Tag heißt es:


Repleti, Domini, benedicione solemni: quæsumus; ut per intercressionem sancti Martyris tui Viti, medicina sacramenti et corporibus nostris et mentibus. Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia sæcula sæculorum. R Amen. 

Vom Segen des Festes erfüllt, bitten wir, o Herr: die Arznei dieses Sakramentes möge auf die Fürsprache Deines hl. Martyrers Vitus auch unserem Leibe wie unserer Seele helfen. Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. R Amen.

+++

Heiliger Vitus bitte für uns

weiter hier




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen