Donnerstag, 8. Februar 2018

50 Jahre Patina

Kerzenleuchter

Wie es aussieht, wenn man silberne Kerzenleuchter Jahrzehnte lang nicht putzt, zeigt hier eine Vorher- und Nachher-Studie. Silber hat die Eigenschaft, dass es in im Laufe der Zeit "anläuft" und sich dunkel verfärbt. Damit es wieder richtig glänzt, muss das Poliertuch ordentlich geschwungen werden, um die wahre Schönheit unter der Verkrustung hervorzuholen.


Kerzenleuchter vor und nach dem Polieren
Kerzenleuchter vor und nach dem Polieren

Kerzenleuchter vor und nach dem Polieren

Warum das Ganze?

Es handelt sich hier bei um dreiarmige Kerzenleuchter, welche bei der Aussetzung des Allerheiligsten zum Einsatz kommen. Einblick in das Zermonienbüchlein von Joh. B. Müller von 1954 verrät unter

Anhang II

Einige Winke über die Aussetzung des Allerheiligsten, dort steht:


1. Schmuck am Expositionsaltar.

b) Was die Zahl der Kerzen angeht, so werden für die öffentliche Aussetzung des Allerheiligsten zwölf weiße Wachskerzen als Minimum angesehen, bei Tag und bei Nacht. Ob man sich unter Umständen mit sechs Kerzen begnügen könne, hat der Ordinarius zu entscheiden.

... soweit das Zermoniebüchlein, zum Nachlesen hier. Da ein Altar in der Regel mit 6 Kerzen ausgerüstet ist, kann so ein schnelleres Zu- und Abrüsten des Altares mit den dreiarmigen Kerzenleuchtern auf 12 Kerzen ermöglicht werden.

Wie ein sauber polierter Kerzenleuchter am Altar wirkt, zeigen die folgenden Bilder:


Kerzenleuchter am Altar

Kerzenleuchter am Altar

Kerzenleuchter am Altar



Enden möchte dieser Blogeintrag mit folgendem Zitat:

"Indem wir lernen zu bewundern, heilen wir uns von den schlechten Angewohnheiten der Mittelmäßigkeit."
Nicolás Gómez Dávila


1 Kommentar: